Wenzel+Wenzel

     

    Der Entwurf für die Jugendherberge Bayreuth zeichnet sich aus durch eine landschaftliche Situation, bei der ausgehend von einem zentralen Atrium / Lobbybereich einzelne zweigeschossige Funktionsbereiche sternförmig in das Gelände wachsen. Die ca. 30 m langen Zimmerflügel richten sich jeweils nach Nordosten und Südosten aus. Im Bereich der Zimmerflügel wird als Dach ein auf die massive Stahlbetondecke aufgesetztes Holztragwerk vorgesehen, während im Seminar- und Foyerbereich das Holztragwerk offen damit sichtbar bleibt. Zwischen die Gebäudeteile gliedern sich die zugehörigen Funktionen wie ein Sportfeld, Abenteuerspielplatz und Vegetationszonen ein, die mit dem Gebäude ein kohärentes Gesamtkonzept ergeben. Die niedrige Gebäudehöhe unterstreicht die topographische Integration und wirkt damit der städtebaulichen Dominanz eines mehrgeschossigen Gebäudes auf dem großflächigen grünen Grundstück entgegen.

    Nutzung des geplanten Gebäudes:
    Zu den vorgesehenen Nutzern gehören schwerpunktmäßig Schulklassen aber auch Sportgruppen. Diese Vorgabe wurde im Entwurf sowohl im Innenraum als auch im Außenbereich eingearbeitet. Neben diversen Verwaltungs- und Aufenthaltsbereichen, dem Speisesaal mit angegliederter Küche sowie Seminarräumen sind 45 Beherbergungsräume vorgesehen mit insgesamt 180 Betten.

    Leistungen Wenzel + Wenzel: Kostenschätzung, Kostenberechnung, Ausschreibung, Vergabe, Objektüberwachung, Objektbetreuung

    Bauherr: Deutsches Jugendherbergswerk Bayern. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration im Rahmen des Kinder- und Jugendprogramms der Bayerischen Staatsregierung gefördert.

    Entwurf: LAVA GmbH, Berlin

    Projektdaten:

    • Leistungszeitraum: 2015 – 2017
    • BRI: ca. 13.650 m³
    • BGF: ca. 3.400 m²
    • Kosten: ca. 7 Mio. €

     

    Renderings: © LAVA GmbH, Berlin